Eiszeitgletscher formen die Landschaft

– ein Überblick

Um die Entstehung unserer Landschaft zu verstehen müssen wir einen Ausflug in die erdgeschichtliche Vergangenheit unternehmen. Im Eiszeitalter, dem Pleistozän (2,5 Mio.-10.000 Jahre vor heute) schoben sich Gletscher aus den Alpentälern mehrmals weit ins Alpenvorland hinaus. Man unterscheidet heute mindestens sechs Kaltzeiten, die sich mit Wärmeperioden abwechselten. Benannt nach süddeutschen Flüssen, entspricht die alphabetische Reihenfolge der Kälteperioden auch der zeitlichen: Biber-, Donau-, Günz-, Mindel-, Riß- und als jüngste die Würmeiszeit.