Wie entstehen Toteiskessel?

Die Toteisblöcke werden von Schmelzwasserströmen mit Schotter und Sand zugedeckt oder liegen im Moränenschutt begraben. Unter der isolierenden Schotterdecke schmelzen die Eisblöcke nur langsam, wohl über Jahrhunderte, ab. Der Schotter sackt nach, ein Toteiskessel entsteht.


Bei hohem Grundwasserspiegel oder wasserstauendem, lehmigem Untergrund bilden sich in den Kesseln Gewässer, die im Laufe der Zeit zu Mooren verlanden. Feuchte Toteiskessel führen während der Schneeschmelze das meiste Wasser; im Sommer können sie völlig austrocknen. In durchlässigem Bodenmaterial versickert das Regenwasser und die Senken bleiben trocken.