Bedeutung von Toteiskesseln für die Natur

Toteiskessel haben wichtige Funktionen im gesamten Naturhaushalt der Moränenlandschaft.

Grundwasserbildung

In steilwandigen Toteiskesseln sammelt sich Schmelz- und Regenwasser, das verdunstet oder im Boden versickert und so ergänzend auf Luftfeuchtigkeit und Grundwasserbildung wirkt.

Rückzugsort für seltene Tiere und Pflanzen

Toteiskessel besitzen im allgemeinen ein eigenes Mikroklima, bestimmt durch ihre Lage, Größe, Wasserführung und ihren Verlandungszustand. Aufgrund der geringen Wärmeleitfähigkeit erwärmen sich diese Böden im Sommer in tieferen Schichten weniger als Mineralböden. Die oberflächennahen Schichten dagegen können sich stark erhitzen. Im Winter friert der Moorboden weniger tief durch, taut im Frühjahr jedoch erst spät auf.

Nahaufnahme von Fieberklee

Bedingt durch das Mikroklima sowie der morphologischen und hydrologischen Verhältnisse können in Toteiskesseln häufig mehrere Vegetationseinheiten angetroffen werden, die sonst in getrennten Lebensräumen zu finden sind (z. B. Kesselhang: Waldvegetation eines Buchen-Mischwaldes; Kesselboden: Gürtel mit Kleiner Wasserlinse, Schnabelseggenried, Wollgras-Torfmoosrasen) http://www.botanik.univie.ac.at.

Toteiskessel bieten daher eine Vielfalt schützenswerter Rückzugsorte für seltene Tiere und Pflanzen, darunter auch einige Arten der Roten Liste wie Ringelnatter, Spitze Sumpfdeckelschnecke, Schwalbenschwanz (eine Schmetterlingsart) und Strauß-Gilbweiderich.

Fieberklee, Wollgras und Trollblume

Auch spielen sie eine wichtige Rolle im Netzverbundsystem von Biotopflächen als Laich- und Wohnquartiere für Amphibien und als Brutplatz für verschiedene Wasservögel. Im Landkreis Mühldorf sind sie auch Hauptlebensräume der Ringelnatter. Mit Röhrichtsäumen ausgestatte Löcher sind für Röhrichtbrüter von Bedeutung.

Infos zur jüngeren Erdgeschichte

Toteiskessel können mit Hilfe bodenkundlicher Untersuchungen Informationen zur jüngeren Erdgeschichte liefern. In vermoorten Kesseln sind über die Pollenanalyse Aussagen zur Vegetations- und Klimageschichte möglich. Zudem stellen sie bislang nur unvollständig erforschte Ökosysteme dar.

Trittsteinbiotope

Aufgrund der relativ gleichmäßigen Streuung der Toteiskessel können diese darüber hinaus als Trittsteinbiotope bei der Wanderung der Arten dienen. Wenn keine gefährdeten oder sonstigen landkreisbedeutsamen Arten in einem Biotop nachgewiesen sind, kann dieses Biotop im Verbund sich ergänzender Lebensräumen von Bedeutung sein.