Sehenswürdigkeiten in Haag, die vom Gletschergeschehen zeugen

„Alm“ in Ortsteil Joppenpoint im Süden Haags – eine wilde Moränenlandschaft
Der Gletschergarten beim Tennisplatz wurde 1897 vom Verschönerungsverein Haag angelegt. Viele der Findlinge, die ursprünglich im Gletschergarten waren, sind leider abhanden gekommen.
Die „Steine von Wella“ – zwei aufrechte Findlinge und ein Findling als Querstein – zwischen dem Friedhof und die Freyung in Haag sind kein Megalith oder Heiligtum aus prähistorischen Zeiten sondern wurden in 1996 errichtet. Wella liegt in der Altmoräne von Kirchdorf, nördlich von Haag.